Küchenkram #1

(Kommentare: 0)

scharfer Rindfleischtopf mit Kürbis - Rezept aus dem Buch "Kürbis - Kochen, Backen, Einmachen" von Rosemary Moon

Jeden Herbst dasselbe ... ich sehe Kürbis, ich denke an kochen. Bisher habe ich Kürbis immer nur zu Suppe verarbeitet. Die isst Steve aber nicht so gerne. Und ich wollte ja auch mal was "kürbissiges" kochen, was er mitisst. Dieses Rezept hat er selbst ausgesucht, weil scharf, und außerdem ist alles drin, was wir mögen. Bis auf den Rotwein, den habe ich einfach weggelassen, denn a, hasse ich Wein am Essen und b, bin ich allergisch auf Sulfite. Ansonsten habe ich mich ziemlich genau ans Rezept gehalten.

Für's nächste Mal:

Laut Rezept gehören 2 TL Chilipulver an das Gericht. Dummerweise hatte ich nur Habaneropulver da. Natürlich war mir klar, daß ich davon deutlich weniger brauche, also habe ich nur ½ TL dazugegeben. Was soll ich sagen ... Steve fand es gut, und ich wollte eh diäten. Nächstes Mal probieren wir dann, so zu würzen, daß man von den diversen anderen Aromen noch was schmeckt.

Das Gericht kann ruhig mehr Hitze vertragen als angegeben - so um die 200° ist durchaus okay, zumindest in unserem Ofen. Besser ist es, das Fleisch etwa 30 min allein in der Brühe schmoren zu lassen und Kürbis und Zucchini erst später dazuzugeben. Statt Couscous (was lecker ist, aber auch gewöhnungsbedürftig) gibt es nächstes Mal Reis dazu.

[ << ]

Einen Kommentar schreiben