Rumgeräumt

(Kommentare: 3)

Eigentlich lieg ich ja mit Erkältung im Bett ... uneigentlich ist das selbst mit Strickzeug eher langweilig. Also hab ich ein bißchen rumgeräumt.

Im Moment habe ich meinen ganzen Handarbeitskram noch im Schlafzimmer (ein "Studio" ist zwar schon geplant, aber das muß ja auch erstmal alles renoviert werden, was mit Arbeit und auch Kosten verbunden ist), und in letzter Zeit ging mir das Durcheinander ziemlich auf die Nerven. Nach zwei Tagen im Bett mit bester Aussicht auf ein kippelndes Regal, einen Haufen Taschen und Tüten (je eine pro Projekt, und ja, ich hab zuviele WIPs, ich weiß) hatte ich die Nase voll und hab bißchen geräumt. 

das frisch eingeräumte Bücherregal

Zunächst mal habe ich das kleine Kallax-Regal ins Eck am Fenster gequetscht. So haben meine Pflanzen gleich mal mehr Platz und bekommen Morgensonne ab, was ihnen allen recht gut tun dürfte. Ich würde den Basilikum und die beiden Chilis ja auch gerne mit runter in die Küche nehmen, schon um sie beim Kochen griffbereit zu haben, aber leider fühlen sich die plüschigen Mitbewohner dann moralisch verpflichtet, als Vorkoster zu agieren, und das wiederum nehmen die Pflanzen übel. Und ich auch. (Ich gebe es zu, ich bin eine schlechte Katzenmama, denn ich mag meinen Basilikum nicht teilen. Als Hundemama bin ich noch schlimmer, ich habe nämlich allen meinen Hunden erzählt, von Steak würden sie krank werden. Mein Steak mag ich nämlich auch nicht teilen.) Den Basilikum und die rechte Chili (die mit den großen Schoten) habe ich übrigens selbst gezogen, die Chili aus Samen einer gekauften Schote im Zuge einer "probieren wir mal, ob's klappt" - Aktion, der ich auch mein Zitronenbäumchen verdanke. Das zeige ich Euch demnächst mal genauer. Die Chili war noch im Anzuchttöpfchen, da produzierte sie schon die ersten Schoten. Wirklich ein fleißiges kleines Ding.

In die Fächer habe ich meine Handarbeitsbücher sortiert. Oben alles übers Stricken und Häkeln, unten Nähen, Patchwork, Textile Art und Paper Art. Meine diversen Zeitschriften lagern immer noch in Kartons, da muß ich erstmal noch aussortieren, was ich überhaupt behalten will. Wenn wir dann im Studio soweit sind, Regale zu bauen, werden sicher noch die einen oder anderen Bücher dazukommen, meine Wunschliste ist schier endlos. 

Neben der selbstgezogenen Chilipflanze habe ich auch noch eine zweite, eine milde Sorte, die wir zusammen mit drei anderen bei Pepperworld gekauft haben. Die anderen haben Schärfegrad 3, 6 und 10 - das wäre dann die Carolina Reaper ("Reaper" wie in "Grim Reaper", also Sensenmann). Lustigerweise trägt ausgerechnet die schärfste die meisten Früchte. Ein paar hat Steve schon geerntet und für seine Chilibeißer verwendet. Die hat er gestern produziert, jetzt hängen sie zum Trocknen und werden irgendwann im Laufe des Wochenendes geräuchert, und nein, ich werde sie nicht probieren, ich bin doch nicht lebensmüde. Obwohl ... ich schätze mal, die Erkältung wäre danach im wahrsten Sinne des Wortes ausgebrannt. LOL.

Heute habe ich noch ein bißchen rumgeräumt und WIPs gesichtet. Zwei angefangene Projekte, einen Pulli und eine Jacke, werde ich wieder ribbeln, die Jacke ist mir zu meh und der Pulli viel zu tief ausgeschnitten. Ein WIP, mein Fair Isle Sweater, muß ich nochmal neu beginnen, das Bündchen gefällt mir überhaupt nicht, und außerdem muß ich nochmal Wolle nachkaufen, denn mit den paar Knäuel komme ich nicht mehr sehr weit. Habitation Throw wächst dafür ordentlich schnell, ist ja auch das perfekte "ich bin krank, ich kann mich nicht konzentrieren, aber bloß rumliegen ist auch blöd" - Projekt. Und dann habe ich meine 30 Blanket wieder mal in die Hand genommen und was soll ich sagen - sie ist einfach hübsch, und sobald ich den Habitation Throw fertig habe, werde ich mich ihr mal wieder ganz exklusiv widmen. Bald kommen die grauen Tage, da kann es projekttechnisch ja gar nicht bunt genug werden. 

Bevor ich gehe, schnell noch ein Foto von meinem neuesten Wollkauf:

Sockenwolle von Lana Grossa - Meilenweit Batic - ich würde sie am liebsten SOFORT!!! anstricken, aber ich habe schon einen angefangenen Socken auf den Nadeln. Wenn der bzw das Paar fertig ist, kommt dieses bunte Schätzchen dran, und wahrscheinlich werde ich einmal von außen und einmal von innen stricken, für extra bunte Socken. Bin schon sehr gespannt.

[ << ]

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Domics Pinnwand |

Oh, diese Doppelknäul sehen in der Tat sehr vielversprechend aus! Und die selbstgezogenen Chilis sind eindrucksvoll, da bekomme ich direkt Lust, das auch mal zu probieren. Allerdings gammeln solche Samen bei mir eher rum, anstatt zu keimen...

Antwort von Ella

Meine selbstgezogene Chili habe ich mit etwas Anzuchterde im Eierkarton gezogen. Das hat den Vorteil, daß man das Pflänzchen nach dem Auskeimen mitsamt dem Eierkarton in einen größeren Topf setzen kann. Du solltest die Samen auch unbedingt gut trocknen lassen vor dem Einpflanzen. Und Du brauchst viel Platz an einem hellen, warmen Ort zum Überwintern. Die Teilchen können richtige Büsche werden.

Kommentar von Marsha |

Your plants are quite impressive. I wish I had more windows to grow plants in. Most of ours are north facing and do not get hardly any type of sunlight. Your yarn is very pretty. Will be nice to see what you make with it.

Antwort von Ella

All of my plants are the hardy kind, they even survive a week or two of total neglect. You can grow spider plants and wandering jew everywhere, even in north windows (wandering jew is the one I have in my living-room, facing north), if that is any help. I'm lucky that I actually love both. LOL. 

Kommentar von Becki |

What beautiful color you have there in your bedroom. You inspire me to think of where I may place some outdoor plants inside the house in a few weeks. :)

Antwort von Ella

Thank you, Becki. I'm not exactly a morning person so I wanted a bedroom filled with light and air that helps me get up in the mornings. And it works. I love waking up in this room, even in winter.