Der Januar wäre also geschafft. Wettertechnisch einfach ein verrückter Monat - er begann mit Frühlingssonnenschein, arbeitete sich durch Nebel, Frost, Sonne, noch mehr Nebel und ein bißchen Schnee und endete mit Regen. Für's Fotografieren war es toll, weil die üblichen Motive jeden Tag wieder neu und anders aussahen. Zweimal habe ich mir auch einfach die Zeit genommen, über die Dörfer zu fahren und nach Lust und Laune zum Fotografieren anzuhalten. (Ich weiß sogar noch ungefähr, wo ich war - man weiß ja nie, vielleicht will ich da ja nochmal hin, im Sommer oder so). Nebenbei habe ich noch 9 Bücher gelesen, an der 30 Blanket weitergehäkelt und endlich ein Paar Socken beendet. Außerdem habe ich gelernt, einen RSS - Feed komplett selbst zu schreiben. Jetzt freue ich mich dann erstmal auf die iMOT in München am 15. Februar. 

So, January is over. And what a month it has been, weather-wise! It felt like every day brought a new season - spring sunshine one day, followed by fog the next, then frost, then sun, then more fog, a few snow days, and it ended in tears, so to say, with heavy downpours. I did have so much fun being out with the camera, though, since the scenery changed every day along with the weather. And I even managed to sneak in some foto snapping time twice, just driving around and stopping to take a few fotos whenever I felt like it. (Mind you, I think I do remember roughly where I went - after all, I might want to return in summer to snap some more fotos, who knows?) Other than that, I read 9 books, worked on the 30 Blanket, and finally finished a pair of socks. And I learned how to write my own RSS feed. Coming up next is the iMOT in Munich on 15th February, and I'm really looking forward to that. 

Kommentare